Die Ausleuchtung

www.holografie-ploenes.dezurück

die Ausleuchtung

Um das aufzunehmende Objekt auf Film (oder Platte) zu bannen, aus der das spätere Hologramm entstehen soll, muss der Laserstrahl, der für gewöhnlich einen Durchmesser von 0,8 – 1,0 mm hat, entsprechend aufgeweitet werden. Er muss „divergent“ gemacht werden.

Diese Divergenz erreicht man, in dem man den Laserstrahl durch ein Mikroskopobjektiv schickt, das eine entsprechende Brennweite je nach Entfernung zum Objekt besitzt. Der Laserstrahl ist danach nicht mehr strichförmig gebündelt sondern läuft mit zunehmender Entfernung auseinander. Bildet man diese Aufweitung in beispielsweise 1,80 Meter Entfernung auf einem Stück weisser Pappe ab, so wird man eine rote kreisförmige Ausleuchtung von vielleicht 30 cm Durchmesser erkennen.

  • image
  • Image
  • Image
  • Image